Leise rieselt der Schnee…

… und währenddessen wird heimlich, still und leise der schöne Laminatboden im Haus mit Schneematsch und Streusalzrückständen verunreinigt.

Doch wie reinigt man den Laminatboden am besten? Denn Schneematsch- und Streusalzrückstände bilden oft unschöne Schlieren auf dem Boden – und sind sie erst einmal da, wollen sie sich oft nicht wieder beseitigen lassen.

Laminat reinigt man am besten „nebelfeucht“, denn zu viel Wasser mag unser Laminatboden gar nicht gern. Am besten also Schneerückstände schnellstmöglich aufwischen, sodass es gar nicht erst zu riesen Wasserlachen kommen kann.
Zudem empfiehlt sich ein weiches, fusselfreies Tuch zu verwenden, wie etwa ein Geschirrtuch – kein Mikrofasertuch. Mit Hilfe eines handelsüblichen Glasreinigers reiben wir den Boden nun feucht ab. Anschließend reiben wir und trocken.

Und nun glänzt der Laminatboden wie neu! Und das bei jeglichem Wetter…

Also:
- Schneerückstände schnell entfernen
- Nebelfeucht wischen mit fusselfreiem Tuch
- Glasreiniger verwenden
- Boden nicht zu nass werden lassen

Übrigens: Auch Schneerückstände, Salz und Splitt kriegen Ihren Laminatboden dank hoher Nutzungsklassen nicht klein.

Foto: putzen.de

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.